Seit einem Jahr ist unser bisher größtes Serverprojekt online. Zusammen mit Dell haben wir für die Wölfel-Gruppe in Höchberg ein verteiltes und hochverfügbares System gebaut.

Die Herausforderung

Ein rasantes Datenwachstum und ein steigender Bedarf an High Performance Computing brachte die vorhandene IT-Infrastruktur von Wölfel an ihre Grenzen. Kapazitäts- und Performanceprobleme führten dazu, dass die Wünsche der Fachabteilungen nicht mehr erfüllt und auch das Back-up-Konzept des Unternehmens nicht in die Tat umgesetzt werden konnten. Besonders im Fokus stand für das Unternehmen, dass die Umsetzung dynamisch mitwachsen kann um so einen Datenzuwachs von 25 Prozent im Jahr verarbeiten zu können.

Dr.-Ing. Steffen Pankoke - Geschäftsführer der Wölfel-Gruppe

„ Ein wichtiges Entscheidungskriterium für unsere Investition war die Skalierbarkeit. Wir haben nicht nur darauf geachtet, was uns der Status quo kostet, sondern auch, welche voraussichtlichen Kosten damit in den Folgejahren verbunden sein würden. “

Dr.-Ing. Steffen Pankoke
Geschäftsführer der Wölfel-Gruppe

Unsere Lösung

Acht Dell EMC S2D Ready Nodes mit 6 Terabytes Arbeitsspeicher und 1 Petabyte Storage für Microsoft Azure Stack HCI, verteilt auf zwei redundant ausgelegte Rechenzentren.

Christian Stück - Geschäftsführer

„Es war ein mutiger Schritt von Wölfel, seine IT-Infrastruktur komplett umzukrempeln, aber dem Unternehmen war es schon immer wichtig, technisch auf dem neuesten Stand zu sein.“

Christian Stück
Geschäftsführer von fusic

Der Zwischenstand

Nach einem Jahr können wir ohne Übertreibung sagen: Die Erwartungen in Performance und Stabilität haben sich voll erfüllt. Ressourcen sind hochverfügbar und ungeplante Downtimes gehören der Vergangenheit an. Konfiguration und Wartung wurde spürbar vereinfacht.

Besonders freuen wir uns über den Referenzbericht von Dell, in dem Sie alles nochmal genau nachlesen können.

Cookie Hinweis von Real Cookie Banner